Sutz Lattrigen Moerigen  »   Klassen  »   6. Klasse

Schneesportlager Lenk 28. Januar - 01. Februar 19



Freitag


Ein tolles Lager hinterlässt viele schöne Erinnerungen.

Auch die Lehrpersonen, Köchinnen und SkigruppenleiterInnen genossen das Lager. Der Aufwand hat sich gelohnt!





Donnerstag


Heute Morgen hat uns Herr Meister mit dem Lied Havanna geweckt. Danach gab es selbstgemachte Züpfe zum Frühstück. Nach dem Frühstück hatten wir eine Dreiviertelstunde Zeit, um unsere Skikleidung und Skischuhe anzuziehen. Um ca. 09.20 Uhr waren wir auf dem Sessellift und fuhren hoch auf den Berg. Danach fuhren wir in unserer Gruppe bis um etwa 12.30 Uhr. Dann assen wir gemeinsam in einem Picknickraum unser Mittagessen. Danach ging es los mit dem Skirennen. Beim Skirennen ging es nicht um Schnelligkeit, sondern um die Differenz der 2 Läufe. Nach dem Rennen machten wir einen Menschenslalom und nachher fuhren wir zum Skicross. Nach der ersten Runde sagte Frau Gerber: "Kommt mal mit." Wir gingen in ein Restaurant und uns wurde von der Schule eine heisse Schokolade spendiert. Am Abend hatten wir alle Stress, weil wir alles für die Disco vorbereiten mussten. Nach dem Abendessen verkündete Frau Gerber die Rangliste des Rennens. Der 1. Rang ging an Joe, der 2. Rang an Timea und der 3. Rang an Gabriel.

Kim, Nello









Mittwoch


Heute morgen fing alles mit einem leckeren Frühstück an. Wir durften wählen zwischen Rührei mit Speck und Spiegelei. Anschliessend gingen wir statt mit Sandro mit Frau Gerber auf die Ski. Wir fuhren rüber in die Metsch. Als wir im Gondeli sassen, plapperten wir wie wild herum. Plötzlich fielen Lucas` Ski`s aus dem Skifach mitten in den Tiefschnee. Uns hat es verhauen vor Lachen. Wir übergaben die lustige Nachricht Frau Gerber, die mit uns danach wieder runterfuhr. Unten angekommen streiften wir zum Tatort. Dort machten wir ein Foto. Nach unserem Schnappschuss rollten wir glücklich den Berg herunter. Die dritte Fahrt hatten wir überstanden. Ganz obern stürmte es wie verrückt. Wir hatten null Bock auf die stürmische Abfahrt. Nach einer weiteren Abfahrt führen wir in die Mittagspause. Dort kicherten wir wie Kanibalen. So waren wir fertig mit unserer Mitttagspause. Tobend spielten wir noch herum und brachten dann unsere letzte Abfahrt hinter uns. Es war ein lustiger, abenteuerlicher sowie rasanter und stürmischer Tag.

Zoé, Giulia, Lucas und Noe














Dienstag


Am Morgen hat Herr Meister uns mit dem Lied Rosalie aufgeweckt. Nach dem leckeren Frühstück sind wir mit dem Bus nach Metsch skifahren gegangen. Die Zeit ist bis zum Abend total schnell vergangen und schon stand die Nachtwanderung auf dem Programm. Wir sind in einer halben Stunde zu einem mega schönen Haus gekommen. Vor dem Haus gab es dann Fondue. Es war mega lecker. Wieder zu Hause angekommen waren wir sehr müde, aber auch sehr glücklich, weil das ein toller Tag gewesen ist.

Oleana, Fiona, Julio, Dennis, Anna

 































Montag


Montag

Heute gingen wir ins Skilager mit dem Car. Es war eine sehr lustige Fahrt.

Zuerst bezogen wir unsere Zimmer und assen anschliessend das Mittagessen.

Danach gingen wir noch auf die Ski. Nach 3 anstrengenden Stunden kehrten wir ins Lagerhaus zurück. Am Abend assen wir Abendessen. Danach spielten wir noch verschiedene Spiele und gingen dann ins Bett.

Nina, Neville, Niklas, Timea, Joe, Gabriel













Kids Cup Biel 27.01.2019






Schneesportlager St. Stephan 22.-26. Januar 18



Donnerstag, 25. Januar














Skirennen


Rangliste

 

Wer schafft 2 zeitgleiche Läufe?

 

1. Rang: Neville (Differenz 3 Hundertstel)

2. Rang: Anna und Robin (Differenz 5 Hundertstel)

3. Rang: Nello (Differenz 10 Hundertstel)

 

Herzliche Gratulation allen Fahrerinnen und Fahrern!




Mittwoch, 24. Januar


Liebe Damen und Herren

Wir erzählen euch heute einen kleinen Ausschnitt aus dem Skilager in St. Stephan.

Heute um halb acht weckte uns Herr Meister. Dann zogen wir uns an und gingen zum Frühstück. Danach gingen wir zur Sesselbahn und fuhren hoch und dann standen wir auf der Piste. Wir flitzten so lange auf der Piste rum bis uns die Mägen knurrten und gingen zum Picknickplatz. Als es anfing zu dämmern gingen wir wieder nach Hause. Als wir zu Hause ankamen gab es schon bald Abendessen und dann kam der Fackelumzug. Das war ein schöner und aufregender Tag.

 

geschrieben von Timea, diktiert von Nina

 


















Dienstag, 23. Januar


Wir wurden geweckt und gingen frühstücken. Wir zogen unsere Skikleider an und liefen zum Lift. Wir fuhren Ski. Später assen wir unser Mittagessen. Den Rest des Nachmittags fuhren wir Ski. Am Abend gab es Curryreis und die Geburtstagskuchen von Niklas und Kim.

Danach schauten wir einen Film.

Lucas und Niklas

 


















Montag, 22. Januar


Liebe Leserinnen und Leser

Am Montag, den 22. Januar sind wir mit dem Car ins Skigebiet St. Stephan gefahren. Um 8.15 Uhr haben wir uns alle besammelt. Um 8.25 Uhr fuhr der Car in Mörigen los. Um 10.00 Uhr kamen wir beim Lagerhaus an. Aber es regnete in Strömen, so dass wir leider nicht skifahren konnten. Dafür schlug uns Herr Meister vor, dass wir ins Schwimmbad in der Lenk gehen könnten. Wir waren alle sehr begeistert. Der Weg zum Bahnhof war sehr matschig weil überall Schneematsch herumlag, so dass wir am Ende alle klitschnass waren.

Als wir beim Schwimmbad angekommen sind, waren alle total begeistert 

Es hatte eine Röhrenrutschban mit blinkenden Lichtern, ein Aussenbecken mit Sprudel und ein Sprungbrett.

Nach einem feinen Nachtessen (Salat, Lasagne und Fruchtsalat) spielten wir Lotto.

Oleana, Kim und Zoé

 

 




































2tägige Schulreise (Lamatrekking, Seilpark, Tippi)




Lamatrekking


















Landschulwoche Eriz vom 12.-16 September 16















































Schulreise Mont Vully













Dinopark Réclère

































1. Schultag





Wir haben ein neues Gotti bekommen. Mein Gotti ist nett.

Wir haben alle ein Foto gemacht.

Ich habe eine Sonnenblume bekommen von meinem Götti.

 


Besuch bei der Feurwehr 23. Juni 2015


Während den beiden Theorielektionen am Morgen und dem Besuch im Magazin Täuffelen am Nachmittag haben die Kinder viel über Brandverhütung, das richtige Verhalten bei einem Brand und über die Alarmierung gelernt.

































Partielle Sonnenfinsternis 20. März 2015


Ein eindrückliches Erlebnis....



















ICT-Woche


Zilly und der Zaubercomputer begleiten uns durch die 2 Wochen. Am Montag starteten wir mit den Regeln und Grundlagen.

Am Dienstag übten wir mit verschiedenen Lernprogrammen, lernten die Tastatur kennen und machten erste Erfahrungen mit der Textverarbeitung.

Am Donnerstag stand Antolin auf dem Programm.

Heute hat Zilly den schwarzen Zingaro in einen blauen Zingaro verzaubert. Die 2. Klässler haben im Word auch mit Farben gezaubert. Am Ende lernten sie das Dokument richtig zu speichern.











Im Verlauf der beiden Wochen sind richtige Kunstwerke entstanden.














Antolin


Kurzanleitung_Antolin.pdf

Alle Zweitklässler wissen nun, wie sie im Antolin Fragen zu einem Buch beantworten können.








Schulreise Mont Soleil 08.09.14


Die Fahrt im Funiculaire








Die ersten Windräder


Das ist unser erstes Windrad.









Beim Znüni


Das ist meine Süssigkeitenbox.












Unterwegs


Wir spielen Pferde.

















Die Reparatur


Wenn sie das Windrad reparieren, dann dreht es nicht. Sonst würde der Mann immer im Kreis drehen.




Der Steinpilz


Ich habe einen Steinpilz gesehen und dort waren schon alle durch gegangen.





Die Pferde


Wir haben zwei Pferde gesehen. Ein Mädchen und ein Junge. Sie waren sehr lieb und schön. Es war lustig.








Wanderung auf den Mont Crosin




















Schätzen und messen


Wir waren auf der Schulreise, da waren die Windräder so dick. Wenn sich 12 Kinder die Hand gaben, konnten wir sie umarmen. So gross waren sie.

Dieses Windrad war dicker als ich gedacht habe. Es hat sogar 12 Kinder gebraucht, um dieses dicke Windrad zu umarmen.

 






Der Spielplatz


Wir waren auf dem Spielplatz auf der Wippe. Wir haben uns runtergequetscht und hatten dabei Spass.









Die Kälbchen


Auf dem Bauernhof hatte es drei Kälbchen. Sie haben einen schönen grossen Holzstapel und unter den Kälbchen ist eine schöne Grasfläche und darum herum ein Zaun.




Wetterglück


Wir kommen ohne Regen bis auf den Mont Crosin.





Ein paar Regentropfen


Kurz vor dem Einsteigen ins Postauto beginnt es zu regnen.




Thema Znüni, Event Pausenkiosk


Das NMM Thema Znüni war für die Kinder der 1. Klasse spannend.

Sie lernten unter anderem:

  • Rüebli zu säen, sie zu pflegen und das Wachstum zu beobachten
  • gesunde von weniger gesunden Znüni zu unterscheiden
  • den Abfall vom Znüni richtig zu entsorgen
  • ihre eigenen Znüni-Gewohnheiten zu beschreiben
  • eine Umfrage zu den Znüni-Gewohnheiten durchzuführen
  • Werbung für den Pausenkiosk zu machen
  • ein Znüni für die ganze Schule vorzubereiten
  • Znüni zu verkaufen
  • Preis und Rückgeld zu berechnen
  • das Geld in der Kasse zu zählen
  • und vieles mehr

Die Znünis für den Pausenkiosk durften die Kinder mit 3 Müttern der Elternkontaktgruppe zubereiten. Herzlichen Dank an Christina Loher, Seraina Müller und Andrea Roduner für ihre Unterstützung!

 


Pausenkiosk, 24. Juni 14


Heute bestand das Angebot des Pausenkiosks aus folgenden 2 Zwischenmahlzeiten: Fruchtspiessli und Bananenmilch.

Beide Znüni waren noch vor Pausenende ausverkauft.

Die 5 Kinder der 1. Klasse hatten beim Zubereiten der Zwischenverpflegungen mit Christina Loher grossen Spass.

Auch beim Einkassieren, Rückgeld berechnen und Geld zählen waren die Kinder konzentriert und eifrig bei der Sache.





















Pausenkiosk, 23. Juni 14


Heute Montag, kurz vor 9 Uhr, erfüllte feiner Duft die Schulhausgänge.

Wer war da wohl am Werk?

5 motivierte Erstklässler mit Andrea Roduner backten feine Muffins mit Frischkäsefüllung.

Pünktlich zur grossen Pause konnten die leckeren und gesunden Zwischenverpflegungen am Pausenkiosk verkauft werden.

 

 

 























Pausenkiosk, 17. Juni 14


Heute haben 5 Erstklässler mit Christina Loher feine Beerendrinks und schwarzweisse Käsebrötli zubereitet. Beide Znüni fanden am Kiosktisch regen Anklang. Sogar die Spielgruppe deckte sich mit den gesunden Zwischenmahlzeiten ein.

Beeren rüsten, Gurken schneiden, Brote streichen, Drink mixen, schöpfen, Kinder bedienen, Beträge ausrechnnen, einkassieren... jedes Kind setzte sich toll ein.

 




















Pausenkiosk, 16. Juni 2014


Mit grossem Eifer stellten die 5 Erstklässler mit Serania Müller leckere Gemüsebonbons her.

Diese wurden am Pausenkiosk für 50 Rp. an alle Kinder des Schulhauses verkauft.

Anschliessend zählten die Kinder mehrmals das eingenommene Geld.

 


















Schulreise 1./2. Klasse, 06. Mai 14


Wandern, Spiel und Spass im Jura am Etang de la Gruère


















































Sport mit Gotte und Götti am 31. Oktober und 07. November13


Sport verbessert die sozialen Fähigkeiten von Kindern

Speziell beim Turnen mit anderen oder auch bei Mannschaftsspielen lernen Kinder fürs Leben. Sie lernen, gemeinschaftlich für etwas verantwortlich zu sein, und verbessern ihre Kooperationsbereitschaft.

Bewegung fördert die Gesundheit und Entwicklung bei Kindern

Regelmässige Bewegung ist lebensnotwendig für die gesunde Entwicklung, denn dadurch werden nicht nur Muskeln und Knochen gestärkt. „Bewegte“ Kinder sind ausgeglichener und oft sogar schlauer!

Das Programm schule.bewegt

schule.bewegt ist ein schweizweites Aktionsprogramm, das auf einfache Weise und zusätzlich zum Sportunterricht täglich zwanzig Minuten mehr Bewegung in den Schulalltag der Kinder und Jugendlichen integriert. Unsere Schule beteiligt sich daran.

 

Die heutige zusätzliche Sportstunde mit den Fünftklässlern hat den Kindern unheimlich grossen Spass gemacht. Sie konnten an sechs Posten von ihren Gotten und Göttis viel lernen und waren während 30 Minuten ständig in Bewegung. Am kommenden Donnerstag werden sie an den restlichen vier Posten tollen, raufen, springen, schwingen, balancieren....







































Basteln mit Gotte und Götti am 10. September 13


























Klassenlehrkraft


Pietro Meister